Bloggerin Katharina Leuck: „Ein unerwarteter Erfolg“

Bloggerin Katharina Leuck: „Ein unerwarteter Erfolg“

Aus Osnabrück kommt einer der erfolgreichsten Musikblogs im Internet. Katharina Leuck betreibt ihren Blog „LEISE/laut“ und hat damit in kürzester Zeit mehr Aufmerksamkeit erreicht, als sie selbst erwartet hätte. Mit fast 50.000 Followern bei Google Plus hat sich der Blog in dem sozialen Netzwerk unter den beliebtesten Musikseiten eingeordnet.

Die Musik nahm schon immer einen großen Teil in ihrem Leben ein: „Es war immer klar, dass ich irgendwas damit machen möchte“, sagt Leuck (30), die als Corporate-Bloggerin bei BUW Digital arbeitet. Ihr Blog auf www.leise-laut.de entstand 2007 „aus Liebe zur Musik“. Denn vor allem Konzertbesuche sind seit Jahren Leucks großes Hobby: „Ich bin schon immer viel und gerne auf Konzerte gegangen.“ Dabei sei früher zeitweise kaum eine Woche vergangen, in der nicht mindestens ein Konzert besucht wurde. „Jetzt ist das aber schon etwas weniger geworden“, sagt Leuck. Ein Lieblingsgenre hat sie nicht: „Ich höre eigentlich fast alles von ruhiger Singer-/Songwriter-Musik bis hin zu Metal.“ Aus dieser Vielfalt ihres Musikgeschmacks entstand auch der Name ihres Blogs: LEISE/laut.

Wohnzimmerkonzerte im Livestream

Auf ihrem Blog veröffentlicht Leuck alles rund um ihre Musik-Erlebnisse – von Konzertberichten über Interviews mit Bands wie Revolverheld bis hin zu Konzerten in ihrem eigenen Wohnzimmer. Die Wohnzimmerkonzerte veranstaltet die Osnabrückerin seit einem Jahr. „Die Band kommt zu mir nach Hause, ein paar Freunde und Bekannte besuchen mich und wir hören der Musik ganz gemütlich in meinem Wohnzimmer zu“, erklärt Leuck den Ablauf eines solchen Konzertes in den eigenen vier Wänden. Die Konzerte in ihrem Wohnzimmer bietet sie häufig auch als Livestream im Internet an, damit auch andere Liebhaber akustischer Musik mit dabei sein können. „Die Idee für solche Wohnzimmerkonzerte hatte ich schon lange, ich wusste aber erst nicht, wie ich das vernünftig umsetzen sollte“, sagt Leuck.

Überrascht vom Erfolg

Ende 2013 lud Google sie dann völlig überraschend zu einem Event mit den beliebtesten Musikseiten im sozialen Netzwerk Google Plus ein. Dabei wurden ihr Möglichkeiten aufgezeigt, ihre Konzerte live im Internet zu streamen. „Es ist gar nicht richtig zu glauben, dass mein Blog zu den 50 empfehlenswertesten Musikseiten bei Google Plus gehört“, sagt Leuck. Seit dem ersten Google-Kontakt nach dem Event vor anderthalb Jahren steigt ihre Zahl an Followern täglich an. Leuck selbst sei lange gar nicht so überzeugt von dem Erfolg des Blogs gewesen. „Nachdem ich mich dieses Jahr aber über meinen Blog für das Hurricane-Festival akkreditieren konnte, war ich schon stolz“, sagt sie. Für die nächsten Jahre hat sie kein fest gestecktes Ziel. Es gebe noch viele Bands, die sie gerne mal interviewen würde. Auch die Wohnzimmerkonzerte sollen weiter ausgebaut werden. Letztendlich betreibt Leuck ihren Blog aber vor allem für sich selbst, „um später nachverfolgen zu können, was ich schon alles erlebt habe“, sagt sie.

Quelle: NOZ 12.12.2014

Zurück