BücherFrau des Jahres 2020

Verlegerin und Literaturagentin Silke Weniger
Silke Weniger, Verlegerin und Literaturagentin in München,
wurde am Samstag bei der ersten digitalen Tagung des erweiterten
Vorstands der BücherFrauen zur BücherFrau des Jubiläumsjahres
2020 gewählt. „Das Netzwerk der BücherFrauen verdankt
ihr sehr viel“, sagt Vorstandssprecherin Jana Stahl.
2020 feiern die BücherFrauen ihr 30-jähriges Jubiläum. Auch in diesem besonderen
Jubiläumsjahr ehrt der Verein wieder eine BücherFrau des Jahres. Der Preis würdigt
Frauen innerhalb der Buchbranche mit einem herausragenden Engagement für
Frauen (z. B. Frauen, die hauptsächlich Frauen beschäftigen oder Bücher für Frauen
schreiben oder ihnen zugänglich machen oder Literatur von Frauen besonders
fördern).
BücherFrauen der ersten Stunde
Silke Weniger gehört zu den BücherFrauen der ersten Stunde und engagiert sich in
vielfältiger Weise. Sie war von 1994 – 1998 überregionale Pressefrau und Pressefrau
der Münchner Regionalgruppe. Von 1996 – 1999 gehörte sie der Newsletter-Redaktion
an. Von 2007 – 2010 war sie interne Beirätin. Von ihr stammt der Slogan „Die Branche
ist weiblich“.
In München hob sie unlängst die Veranstaltungsreihe Women’s Club aus der Taufe,
bei der in lockerer Folge Frauen besucht werden, die in der Münchner Buchwelt
besondere Akzente setzen oder besondere Posten besetzen.
Literarische Agentur Silke Weniger
Silke Weniger übernahm die Frankfurter Agentur der 2019 verstorbenen BücherFrau
Brigitte Axster und gründete Anfang 2000 in München die Literaturische Agentur
Silke Weniger, die sie seit 20 Jahren führt, heute mit einem Team von vier Mitarbeiterinnen.
Sie vermittelte Bestseller wie „Eragon“ von Christopher Paolini und
die „Biss“-Reihe von Stephenie Meyer. Zu ihren Klienten zählen Random House
Children’s Publishing, Macmillan Children’s Publishing Group und The Feminist
Press sowie 40 deutschsprachige AutorInnen.

Zurück