Mit jungen BücherFrauen in neuen Ämtern und einem Whatsapp-Info-Kanal starten die BücherFrauen e. V. ins neue Jahr

Zwei junge BücherFrauen rücken in verantwortungsvolle Ämter bei den BücherFrauen e. V. nach. Gleichzeitig geht ein neuer Whatsapp-Infokanal des Vereins mit dem gerade auch jüngere Interessentinnen angesprochen werden sollen an den Start.

Viele Vereine und Verbände beklagen das Fehlen jüngerer Mitglieder – das gilt auch für die BücherFrauen. Dabei ist es gerade für Berufseinsteigerinnen wichtig, sich ein Netzwerk aufzubauen. Seit 1990 vertreten die BücherFrauen e.V. die Interessen aller Frauen in der Buchbranche. Das Netzwerk ist mit seinen Initiatorinnen gewachsen und hat große Kompetenz und Erfahrung angesammelt. Davon profitieren auch jüngere Mitglieder enorm. Gleichzeitig ist es wichtig, dass alle Generationen in diesem Netzwerk zu Wort kommen.

Umso erfreulicher ist es, dass zwei jüngere Frauen den Sprung in Ämter bei den BücherFrauen gewagt haben: Emilia Gagalski (29), als neue Regionalsprecherin der Gruppe Köln/Bonn-Rhein/Ruhr und Annalena Weber (30), als eine der beiden überregionalen Pressesprecherinnen.

Emilia Gagalski: "Der Wunsch, neue berufliche Kontakte und Erfahrungen in der Buchbranche zu sammeln, hat mich dazu bewogen Bücherfrau zu werden. Ich hatte zum ersten Mal in meinem Studium des Literaturübersetzens in Düsseldorf von den BücherFrauen gehört. Schon bei meiner ersten Jahrestagung vor drei Jahren konnte ich einen wichtigen beruflichen Kontakt knüpfen und habe sehr viele nette und interessante Frauen kennengelernt. Doch eines ist mir schon damals aufgefallen: Ich war die jüngste Bücherfrau und diese Situation hat sich bis heute nicht grundlegend geändert. Ich frage mich schon lange, woran das liegen kann und was man bzw. ich dagegen tun könnte. Ich habe das Amt der Regionalsprecherin übernommen, da ich motiviert bin, etwas neuen Schwung in die Regionalgruppe zu bringen – aber auch weil ich überregional bei den BücherFrauen etwas bewirken will. Wir müssen mit der Zeit gehen und attraktiv für die nächsten Generationen bleiben!"

Annalena Weber: „Ich kenne die BücherFrauen, seit ich als freischaffende Buchdesignerin in Hamburg arbeite. Sie waren mir eine große Hilfe für den Einstieg in das Leben als Selbstständige. Die Regionalgruppe ist bunt durchmischt mit Einzelkämpferinnen und Festangestellten – Frauen, die in den unterschiedlichsten Bereichen der Buchbranche arbeiten. Ich habe sehr schnell viele interessante Kontakte knüpfen können. Erst durch die Bücherfrauen habe ich Hamburg als „Bücherstadt“ kennen und schätzen gelernt. Das Amt der zweiten Pressefrau habe ich übernommen, um auch über den regionalen Tellerrand schauen zu können. Die gemeinnützige Arbeit nimmt nicht viel Zeit des normalen Geschäfts in Anspruch, und doch bekomme ich Einblicke in die gesamte überregionale Arbeit des Vereins.“ 

Emilia Gagalski (koeln-bonn@buecherfrauen.de) und Annalena Weber (presse@buecherfrauen.de) sind beide noch frisch im Amt und würden sich sehr über Kontakte zu jüngeren Frauen aus der Branche freuen, um sich über den Sinn solcher Branchennetzwerke auszutauschen und um den Verein weiter aktiv mitzugestalten. Beide Damen sind auch über den neuen Whatsapp-Kanal zu erreichen.


Ab Januar 2018 öffnen die BücherFrauen einen neuen Kommunikationskanal und verschicken ihre Informationen auch über einen Whatsapp-Newsletter an Interessierte und Mitglieder.

Über diesen Kanal werden auch direkt Fragen von Interessentinnen beantwortet oder Mitteilungen und Anregungen entgegengenommen.
Weitere Infos und eine Anleitung zur Einrichtung unter: www.buecherfrauen.de

BücherFrauen auf Whatsapp.

Nachricht mit "Start" per WhatsApp an Rufnummer +49 176 57722713.

BücherFrauen e. V. 

Pressekontakt

Heidi Wendelstein

Hauptstraße 5

75417 Mühlacker

070419490250

presse@buecherfrauen.de

 

 

Hintergrundinformationen zu den BücherFrauen e. V.

Das Branchen-Netzwerk BücherFrauen e. V.  wurde 1990 nach dem Vorbild der englischen Women in Publishing (WiP) in München gegründet. Mittlerweile bündelt der Verein die Interessen von fast 1000 deutschen Verlagsfrauen, Buchhändlerinnen, Übersetzerinnen und Frauen aus anderen Arbeitsbereichen rund ums Buch. Zielsetzung der BücherFrauen e. V. ist es, Kontakte herzustellen, Informationen und Erfahrungen auszutauschen, Jobs und Aufträge zu vermitteln, aber auch frauenspezifische Interessen in der Buchbranche zu vertreten. Bundesweit sind die BücherFrauen in Regionalgruppen organisiert, die eigenständig Schwerpunkte bestimmen sowie Veranstaltungen wie beispielsweise Fachvorträge, literarische Ausflüge oder Stammtische organisieren. Darüber hinaus bringen Mentoring-Projekte weibliche Nachwuchskräfte mit Führungsfrauen zusammen. Mehr Informationen zum Verein sowie den deutschlandweiten und regionalen Angeboten und Veranstaltungen im Internet unter www.buecherfrauen.de.

Zurück